AstraZeneca und Isis Pharmaceuticals kooperieren bei Antisense- Arzneimitteln

Gemeinsame Forschung und Entwicklung im Bereich Herz-Kreislauf-, Stoffwechselund
Nierenerkrankungen

Wedel, 7. August 2015
AstraZeneca und Isis Pharmaceuticals, Inc. sind eine strategische Zusammenarbeit für die Erforschung und Entwicklung von Antisense-Therapien für Herz-Kreislauf-, Stoffwechsel- und Nierenerkrankungen eingegangen. Diese basiert auf einer bereits bestehenden Kooperation beider Unternehmen und untermauert AstraZenecas Strategie hinsichtlich dieser neuen gegen RNA-gerichteten Behandlungsform. Zudem ergibt sich dadurch für Isis Pharmaceuticals die Möglichkeit, die eigene Antisense-Technologie für Nierenerkrankungen umfassender einsetzen zu können.

Antisense-Arzneimittel sind kurze, chemisch veränderte, einzelsträngige Nukleinsäuren (Antisense-Oligonukleotide), die die RNA-Kopie jedes gewünschten Genprodukts ansteuern können. Sie bieten neue Chancen für den therapeutischen Eingriff, weil sie in der Zelle wirken und die Proteinproduktion durch die Ansteuerung der RNA beeinflussen, um entweder die Produktion der krankheitsverursachenden Proteine zu verhindern, die krankheitsbedingte, unzureichende Produktion von Proteinen zu verbessern oder toxische RNAs anzusteuern, die keine Proteine produzieren können.

AstraZeneca wird eine Vorauszahlung von rund 60 Mio. Euro (65 Mio. USD) an Isis Pharmaceuticals entrichten und zusätzlich die Kosten für die Entwicklung und das Erreichen der jeweiligen Meilensteine der einzelnen Programme tragen, die AstraZeneca in die klinische Entwicklung einbringt. Isis Pharmaceuticals erhält darüber hinaus zweistellige Lizenzgebühren für die jährlichen Nettoumsätze aus den entsprechenden Programmen.

Menelas Pangalos, Executive Vice President des Bereichs Innovative Medicines & Early Development von AstraZeneca, sagte dazu: „Antisense-Therapien zeigen eine schnelle dynamische Entwicklung in der Klinik und werden zu einem immer wichtigeren Bestandteil unserer Frühphasen-Pipeline. Diese Zusammenarbeit ist eine Kombination aus den erstklassigen Forschungskompetenzen von Isis und unserer Erfahrung mit der Arzneimittelentwicklung für die Behandlung von Herz-Kreislauf-, Stoffwechsel- und Nierenerkrankungen. Gemeinsam möchten wir hier Möglichkeiten und Wege finden, die sich mithilfe der medikamentösen Antisense-Therapie beeinflussen lassen.“

B. Lynne Parshall, Chief Operating Officer von Isis Pharmaceuticals: „Wir freuen uns darüber, unsere Zusammenarbeit mit AstraZeneca ausweiten zu können. Sie wird dazu beitragen, unsere Antisense-Therapie auf die Niere auszuweiten. AstraZeneca hat sich der Entwicklung der neuesten und besten Therapien für einige der größten, komplexesten und sich am schnellsten ausbreitenden Krankheitssegmente verschrieben. Das Wissen und das Engagement von AstraZeneca in Kombination mit unserer Antisense-Technologie bietet großes Potenzial, um neue Therapien zu entwickeln und wirksam und effizient auf den Markt zu bringen.“

Diese Transaktion unterliegt der Genehmigung nach dem Hart-Scott Rodino Antitrust Improvements Act.

 

– ENDE –

Pressekontakt:
Kristin Breuer, Leiterin Unternehmenskommunikation, AstraZeneca GmbH
Tel.: +49-4103-708-3964, Kristin.Breuer@astrazeneca.com

 

Anmerkungen für Redaktionen:
Erfahren Sie mehr über die Wirkungsweise von Antisense-Medikamenten und deren Behandlungspotenzial für Herz-Kreislauf-, Stoffwechsel- und Nierenerkrankungen.

Über Isis Pharmaceuticals, Inc.
Isis baut seine führende Stellung in der RNA-bezogenen Technologie aus und wird weitere neue Arzneimittel für die eigene Produkt-Pipeline und für die Partner erforschen und entwickeln. Die umfassende Pipeline von Isis besteht aus 38 Arzneimitteln für die Behandlung einer Vielzahl von Erkrankungen mit dem Schwerpunkt auf Herz-Kreislauf-, Stoffwechsel-, schwere und seltene Erkrankungen, einschließlich neurologischer Störungen und Krebs. Isis hat unzählige Produkte für schwere/seltene und Herz-Kreislauf-Erkrankungen in Phase III der klinischen Entwicklung. Die Patente von Isis gewährleisten den starken und umfassenden Schutz der eigenen Arzneimittel und Technologie. Weiterführende Informationen zu Isis finden Sie unter www.isispharm.com.

Über AstraZeneca
Die AstraZeneca GmbH in Wedel/Schleswig-Holstein ist die deutsche Tochtergesellschaft des britisch-schwedischen Pharmaunternehmens AstraZeneca PLC, London. AstraZeneca gehört mit einem Konzernumsatz von rund 26 Milliarden USD (2014) weltweit zu den führenden Unternehmen der forschenden Arzneimittelindustrie. Das Unternehmen entwickelt, produziert und vertreibt innovative Arzneimittel zur Behandlung von Krankheiten im Bereich Herz-Kreislauf und Diabetes, der Onkologie, der gastrointestinalen- und Atemwegserkrankungen sowie für die Behandlung von Schmerz- und Infektionskrankheiten.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Homepage www.astrazeneca.de.

Bestimmte in dieser Pressemitteilung enthaltene Aussagen, bei denen es sich weder um ausgewiesene finanzielle Ergebnisse noch um andere historische Daten handelt, sind vorausblickender Natur. Es geht dabei insbesondere um Prognosen künftiger Ereignisse, Trends, Pläne oder Ziele. Solche Aussagen sind nicht als absolut gesichert zu betrachten, da sie naturgemäß bekannten und unbekannten Risiken und Unwägbarkeiten unterliegen und durch andere Faktoren beeinflusst werden können, in deren Folge die tatsächlichen Ergebnisse und die Pläne und Ziele AstraZenecas wesentlich von den getroffenen oder implizierten prognostischen
Aussagen abweichen können. AstraZeneca verpflichtet sich nicht, diese Aussagen öffentlich zu aktualisieren oder zu revidieren, weder im Lichte neuer Informationen, künftiger Ereignisse noch aus anderen Gründen.

Diese Presseveröffentlichung enthält zukunftsgerichtete Aussagen hinsichtlich der Zusammenarbeit von Isis mit AstraZeneca, den Forschungs-, Entwicklungs- und Geschäftsmöglichkeiten von Isis bei der Entwicklung von Antisense-Arzneimittel zur Behandlung von Herz-Kreislauf-, Stoffwechsel- und Nierenerkrankungen. Alle Aussagen hinsichtlich der Ziele, Erwartungen, Finanz- oder sonstigen Prognosen, Absichten oder Überzeugungen von Isis sind rein zukunftsgerichtete Aussagen oder sollten als Risikoaussagen verstanden werden. Solche Aussagen unterliegen gewissen Risiken und Unsicherheiten, insbesondere jene, die mit dem Prozess der Erforschung, Entwicklung und Kommerzialisierung von Arzneimitteln einhergehen, die für die Anwendung in sicheren und wirksamen Therapien für den Menschen und in dem Bemühen um einen geschäftlichen Erfolg solcher Arzneimittel münden sollen. Die zukunftsgerichteten Aussagen von Isis beinhalten ebenfalls Annahmen, die, sofern sie niemals eintreten werden oder sich als nicht zutreffend erweisen, zu Ergebnissen führen können, die wesentlich von solchen ausdrücklichen oder angenommenen zukunftsgerichteten Aussagen abweichen können. Isis macht diese zukunftsgerichteten Aussagen im guten Glauben, dass die Aussagen des Managements ausschließlich auf Fakten und Faktoren basieren, die Isis zu diesem Zeitpunkt bekannt sind. Aus diesem Grund weisen wir Sie darauf hin, sich nicht auf diese zukunftsgerichteten Aussagen zu verlassen. Diese und weitere Risiken hinsichtlich der Programme von Isis werden ausführlich im Jahresbericht von Isis auf Formular 10-K für das Jahr mit Ende 31. Dezember 2014 sowie im aktuellen Quartalsbericht auf Formular 10-Q beschrieben, die der SEC vorliegen. Kopien dieses und weiterer Dokumente sind auf Anfrage vom Unternehmen erhältlich. Isis Pharmaceuticals® ist ein eingetragenes Markenzeichen von Isis Pharmaceuticals, Inc.

 

854.310,011/15