Über 150 Besucher beim ersten AstraZeneca Open Air-Kino

Der AstraZeneca Filmsommer 2015

Wedel, 19. Juli 2015. Bei hochsommerlichen Temperaturen, Popcorn & kühlen Getränken erlebten über 150 Besucher den ersten Freiluftkino-Abend auf dem Firmengelände des forschenden Pharmaunternehmens.

Eingeladen waren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von AstraZeneca sowie Bürgerinnen und Bürger aus Wedel und Umgebung. Den Film, den sie zu sehen bekamen, konnten sie vorher per Online Abstimmung selbst auswählen. Die Wahl fiel klar auf die französische Komödie „Ziemlich beste Freunde“. Einen Film über den reichen, gebildeten Philippe, der vom Hals abwärts gelähmt ist und der das Pariser Vorstadt-Großmaul Drisse als seinen Pfleger engagiert. Es ist der Beginn einer ebenso verrückten, wie wunderbaren Freundschaft.

Am Donnerstag, den 23. Juli, findet ein weiterer Freiluft-Kinoabend statt, an dem die Tragikomödie „Das Beste kommt zum Schluss“ gezeigt wird.

Schwerpunkt beider Filme ist das Thema Krankheit, das mit Humor, zugleich aber auch mit dem nötigen Ernst, dargestellt wird. Beide Filme regen zum Nachdenken und zur Diskussion an – und vor allem erleichtern sie dem Zuschauer den Zugang, sich mit dem oft schmerzhaften Thema Krankheit auseinanderzusetzen.

„Ich freue mich, dass so viele Nachbarinnen und Nachbarn aus der Umgebung unser Angebot wahrgenommen haben. Im Vordergrund steht natürlich ein wunderbares Kinoerlebnis. Aber unser Anliegen ist es natürlich auch, mit dem AstraZeneca Filmsommer auf die Bedeutung des medizinischen Fortschritts aufmerksam zu machen und für eine Gesellschaft zu werben, in der Krankheit nicht ausgegrenzt wird“, so der Geschäftsführer von AstraZeneca, Dirk Greshake.

Das Thema Krankheit dürfe nicht verdrängt werden, betonten auch Leena Molander und Dörthe Bräuner vom Verein „Kindesglück und Lebenskunst“, die ihre Initiative im Rahmen des Filmsommers vorstellen. „Es ist großartig, dass sich ein Unternehmen wie AstraZeneca für eine solche Veranstaltung öffnet und damit zeigt, dass das Thema Krankheit jeden etwas angeht. Zusammenhalt und Vernetzung sind in unseren Augen die wichtigsten Rezepte zum Erfolg, um kranken Menschen und ihren Angehörigen Halt zu geben – und dazu möchten auch wir beitragen.“ Die beiden Frauen haben es sich zur Aufgabe gemacht, ein Angebot für Familien zur Verfügung zu stellen, in denen ein Elternteil an Krebs erkrankt ist. Zusammen mit freiwilligen Helfern unterstützt „Kindesglück und Lebenskunst e.V.“ die Familien bei der Bewältigung des Alltags und bei der Kinderbetreuung. Auf dem AstraZeneca Filmsommer sammelt der Verein Spenden für die Umsetzung zusätzlicher Projekte.

Zum zweiten Filmabend am 23. Juli lädt AstraZeneca ab 19 Uhr erneut alle Filmfans aus Wedel und Umgebung auf das Firmengelände ein. Gezeigt wird „Das Beste kommt zum Schluss“.

Speisen und Getränke sind beim AstraZeneca Filmsommer zu moderaten Preisen erhältlich, der Eintritt ist kostenlos. Vor Ort werden freiwillige Spenden für den Verein „Kindesglück und Lebenskunst e.V.“ aus Holm gesammelt. Für weitere Informationen steht die vom Stadtportal wedel.de eingerichtete Sonderseite www.astrazeneca-filmfest.de zur Verfügung.

 

Pressekontakt:
Kristin Brinkert, PR & Kommunikation, AstraZeneca GmbH
Tel.: +49-4103-708-3809, kristin.brinkert@astrazeneca.com

 

Die AstraZeneca GmbH in Wedel/Schleswig-Holstein ist die deutsche Tochtergesellschaft des britisch-schwedischen Pharmaunternehmens AstraZeneca PLC, London. AstraZeneca gehört mit einem Konzernumsatz von rund 26 Milliarden USD (2014) weltweit zu den führenden Unternehmen der forschenden Arzneimittelindustrie. Das Unternehmen entwickelt, produziert und vertreibt innovative Arzneimittel zur Behandlung von Krankheiten im Bereich Herz-Kreislauf und Diabetes, der Onkologie, der gastrointestinalen- und Atemwegserkrankungen sowie für die Behandlung von Schmerz- und Infektionskrankheiten.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Homepage www.astrazeneca.de.