Immuntherapie beim lokal fortgeschrittenen, inoperablen nicht-kleinzelligen Lungenkrebs (NSCLC)

G-BA bestätigt beträchtlichen Zusatznutzen aufgrund eines bisher unerreichten Überlebensvorteils von Durvalumab

Wedel, 05. April 2019 – Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) hat in seinem Beschluss zur frühen Nutzenbewertung dem PD-L1-Inhibitor Durvalumab (IMFINZI®) einen beträchtlichen Zusatznutzen für die Behandlung des lokal fortgeschrittenen, inoperablen NSCLC zugesprochen. Der G-BA-Beschluss begründet sich im Wesentlichen in dem deutlichen Überlebensvorteil unter Durvalumab, der in der zulassungsrelevanten PACIFIC-Studie nachgewiesen werden konnte.1 Das Risiko zu versterben war unter Durvalumab im Vergleich zu Best-Supportive-Care (BSC) statistisch signifikant um 46% reduziert.2 Als erstes zugelassenes Arzneimittel für Patienten mit lokal fortgeschrittenem, inoperablem NSCLC (Stadium III), deren Krankheit nach einer platinbasierten Radiochemotherapie nicht fortgeschritten ist, deckt Durvalumab einen bestehenden therapeutischen Bedarf.3 Die Bewertung des G-BA steht im Einklang mit der aktuellen Leitlinie der Deutschen Gesellschaft für Hämatologie und Medizinische Onkologie (DGHO), die Durvalumab als konsolidierende Immuntherapie nach Radiochemotherapie bei erwachsenen Patienten mit PD-L1 Expression ≥1% ohne Krankheitsprogress empfiehlt.4

„Der G-BA-Beschluss ist zuallererst eine sehr gute Nachricht für Patienten mit NSCLC im inoperablen Stadium III, Durvalumab ist das erste speziell für diese Patienten zugelassene Arzneimittel“, sagt Dr. Julia Büchner, Vice President Pricing and Market Access bei AstraZeneca Deutschland. „Wir begrüßen, dass der G-BA aufgrund des deutlichen Vorteils im Gesamtüberleben für das gesamte Anwendungsgebiet einen Zusatznutzen ausgesprochen hat.“

Seit über zwei Jahrzehnten war für inoperable NSCLC-Patienten im Stadium III als Standardtherapie nur eine Radiochemotherapie mit anschließender engmaschiger Beobachtung verfügbar. Allerdings haben diese Patienten ein hohes Progressionsrisiko5, so dass in der Regel nur abgewartet werden konnte, bis sich Metastasen entwickelten und somit der Eintritt in das mit schlechteren Prognosen assoziierte Stadium IV vorlag.

– ENDE –

Über Durvalumab (IMFINZI®)

Durvalumab ist ein gegen PD-L1 gerichteter, humaner monoklonaler Antikörper, der die Interaktion von PD-L1 mit PD-1 und CD80 auf T-Zellen blockiert. Dadurch wirkt er der immunsuppressiven Wirkung der Tumorzellen entgegen und ermöglicht somit eine verstärkte Aktivierung der T-Zellen und der assoziierten Immunantwort.

Durvalumab ist angezeigt als Monotherapie zur Behandlung des lokal fortgeschrittenen, inoperablen nicht-kleinzelligen Lungenkarzinoms (NSCLC) bei Erwachsenen, deren Tumoren PD-L1 in ≥ 1 % der Tumorzellen exprimieren und deren Krankheit nach einer platinbasierten Radiochemotherapie nicht fortgeschritten ist.2

Im Rahmen eines breiten Studienprogramms wird Durvalumab derzeit u. a. als Monotherapie sowie in Kombination mit Chemotherapie, Strahlentherapie, zielgerichteter Therapie sowie dem anti-CTLA-4-Inhibitor Tremelimumab zur Erstlinientherapie beim NSCLC, kleinzelligen Lungenkarzinom (SCLC), lokal fortgeschrittenen oder metastasierten Urothelkarzinom (mUC), Kopf-Hals-Plattenepithelkarzinom (HNSCC) sowie bei weiteren Tumoren untersucht.

Über AstraZeneca GmbH

Die AstraZeneca GmbH ist die deutsche Tochtergesellschaft des britisch-schwedischen Pharmaunternehmens AstraZeneca PLC. AstraZeneca gehört mit einem Konzernumsatz von rund 22,1 Milliarden USD (2018) weltweit zu den führenden Unternehmen der forschenden Arzneimittelindustrie. Das Unternehmen entwickelt, produziert und vertreibt innovative Arzneimittel zur Behandlung von Krankheiten im Bereich Herz-Kreislauf und Stoffwechsel, Onkologie sowie Atemwegserkrankungen. Neben diesen Kerntherapiegebieten forscht AstraZeneca ebenfalls in den Bereichen Autoimmunerkrankungen, Neurowissenschaften und Infektionen. Weitere Informationen finden Sie auf www.astrazeneca.de.

Pressekontakt:
Katrin Meyer zu Borgsen, PR Managerin, AstraZeneca GmbH
Tel.: +49 (0) 4103 708 3544, Katrin.MeyerzuBorgsen@astrazeneca.com


Referenzen

  1. Gemeinsamer Bundesausschuss: Nutzenbewertungsverfahren zum Wirkstoff Durvalumab. Verfügbar unter: https://www.g-ba.de/bewertungsverfahren/nutzenbewertung/405/#tab/beschluesse
  2. Antonia SJ et al. NEJM 2018; DOI: 10.1056/NEJMoa1809697.
  3. Fachinformation IMFINZI®. Stand September 2018
  4. Onkopedia Leitlinien der DGHO: Lungenkarzinom, nicht-kleinzellig (NSCLC); Stand November 2018. Verfügbar unter: https://www.onkopedia.com/de/onkopedia/guidelines/lungenkarzinom-nicht-kleinzellig-nsclc/@@view/html/index.html
  5. Albain KS et al. Lancet 2009; 374: 379 – 86

DE-19717/19