Zwei Milliarden Dosen des AstraZeneca-Impfstoffs gegen COVID-19 in weniger als zwölf Monaten weltweit zur Verfügung gestellt


Schlüsselrolle bei der Bewältigung der Pandemie

Wedel, 23.11.2021. AstraZeneca und seine Partner haben in den vergangenen elf Monaten zwei Milliarden Dosen ihres COVID-19-Impfstoffs an mehr als 170 Länder auf allen Kontinenten der Erde geliefert. Ungefähr zwei Drittel des gesamten Volumens gingen an Länder mit niedrigem und mittlerem Einkommen.

Von diesen Impfstoffen hat COVAX (Covid-19 Vaccines Global Access) 175 Millionen Dosen an 130 Länder weltweit geliefert. COVAX ist eine globale Initiative, die weltweit einen breiten und gerechten Zugang zu COVID-19-Impfstoffen gewährleisten will.

Die Marke von zwei Milliarden verteilten Impfdosen wird etwa 18 Monate nach Gründung der Partnerschaft zwischen AstraZeneca und der Universität Oxford erreicht. Beide hatten sich zum Ziel gesetzt, gemeinsam einen COVID-19-Impfstoff zu entwickeln und während der Pandemie weltweit ohne Gewinn zur Verfügung zu stellen. Der Meilenstein wird zudem in weniger als zwölf Monaten nach der ersten Notfallzulassung im Vereinigten Königreich erreicht.

Eine Herausforderung der weltweiten Impfprogramme ist, dass noch immer viele Menschen das Angebot einer kostenfreien Impfung nicht annehmen. Andere wiederum würden sich gerne impfen lassen, können aber nicht, beziehungsweise eine Impfung würde aufgrund einer Vorerkrankung nicht zur gewünschten Aufbau der Immunabwehr führen. Aus Daten anderer Länder weiß man, dass etwa 40 Prozent der Menschen, die wegen einer Durchbruchsinfektion im Krankenhaus behandelt werden, ebenfalls ein geschwächtes Immunsystem haben und eine Alternative zur Impfung brauchen, um sich vor COVID zu schützen1. Hier können künftig Antikörper als passive Immunisierung zur Prophylaxe eine Lösung sein.

Fakt ist: Die Pandemie wird erst dann beendet sein, wenn die Mehrheit der Weltbevölkerung geimpft oder auf andere Weise vor Covid-19 geschützt ist. Zu den zur Verfügung gestellten Dosen des AstraZeneca-Impfstoffs gegen COVID-19 sagte Pascal Soriot, Chief Executive Officer von AstraZeneca: „Unser Impfstoff hat eine Schlüsselrolle bei der Bewältigung des größten Gesundheitsnotstands unserer Zeit gespielt. Ich möchte allen danken, die alles gegeben haben, um zum Erfolg dieses außergewöhnlichen Unterfangens beizutragen. Auch wenn die Impfung in einem großen Teil der Welt noch aussteht und es noch viel mehr zu tun gibt: Heute ist ein Tag, auf den wir stolz sind und der zeigt, was erreicht werden kann, wenn wir alle zusammenarbeiten.“

Professor Sir Andrew J Pollard, Direktor der Oxford Vaccine Group, sagte: „Dies ist ein Moment, auf den wir stolz sein können. Dieser Meilenstein ehrt die Leistungen der ForscherInnen, die den Impfstoff entwickelt und getestet haben, die MitarbeiterInnen in der Produktion, die weiterhin unermüdlich an der Herstellung des Impfstoffs arbeiten, die Logistikteams, die ihn an Kliniken in jedem Winkel der Erde liefern, die Heerscharen von Menschen, die uns den Impfstoff verabreichen und die Öffentlichkeit, die uns seit der ersten klinischen Versuchsdosis am 23. April 2020 begleitet."

AstraZeneca arbeitet weiterhin mit Regierungen, multilateralen Organisationen und Kooperationspartnern zusammen, um einen breiten und gerechten Zugang zu dem Impfstoff sicherzustellen. Weitere Informationen lassen sich auf der Webseite „Made for the world“ nachlesen. Hier stellt AstraZeneca Neuigkeiten rund um COVID-19 und die weltweite Versorgung von Impfstoffen zur Verfügung. Ziel ist es, die Öffentlichkeit über die wichtigsten Schritte beim globalen Kampf gegen die Corona-Pandemie zu informieren. Zugang zur Webseite finden Sie hier: https://covid19.astrazeneca.com/de_de/home.html

Anmerkungen

COVID-19-Impfstoff von AstraZeneca
Der COVID-19-Impfstoff wurde in mehr als 90 Ländern im Rahmen einer eingeschränkten Marktzulassung oder einer Notfallzulassung genehmigt. Außerdem hat die Weltgesundheitsorganisation den Impfstoff für den Notfalleinsatz (Emergency Use Listing) zugelassen, was den Zugang in bis zu 142 Ländern über die COVAX-Initiative beschleunigt.

Der COVID-19-Impfstoff von AstraZeneca ist in Europa unter dem Namen Vaxzevria bekannt. Im Rahmen einer Unterlizenzvereinbarung mit AstraZeneca wird der Impfstoff vom Serum Institute of India unter dem Namen COVISHIELD hergestellt und geliefert.

 

Pressekontakt:
Sabine Reinstädler, Leitung PR & Kommunikation, AstraZeneca GmbH
Tel.: +49 (0)4103 708 3594, sabine.reinstadler@astrazeneca.com

 

AstraZeneca
Die AstraZeneca GmbH ist die deutsche Tochtergesellschaft des britisch-schwedischen Pharmaunternehmens AstraZeneca PLC. AstraZeneca (LSE/STO/Nasdaq: AZN) ist ein globales, wissenschaftsorientiertes biopharmazeutisches Unternehmen, das sich auf die Erforschung, Entwicklung und Vermarktung von verschreibungspflichtigen Medikamenten in den Bereichen Onkologie, seltene Krankheiten und Biopharmazeutika, einschließlich Herz-Kreislauf, Nieren und Stoffwechsel sowie Atemwege und Immunologie, konzentriert. AstraZeneca mit Sitz in Cambridge, Großbritannien, ist in über 100 Ländern tätig. Die innovativen Medikamente des Unternehmens werden von Millionen von PatientInnen weltweit eingesetzt. Weitere Informationen auf astrazeneca.de.

Impfung in Ghana mit dem Impfstoff von AstraZeneca. Insgesamt haben AstraZeneca und Partner in den vergangenen elf Monaten zwei Milliarden Dosen ihres COVID-19-Impfstoffs an mehr als 170 Länder geliefert. (Quelle: Gavi, Bildnachweis: © UNICEF / Francis Kokoroko)

DE-41222