Herz-Kreislauf- und Stoffwechselerkrankungen

Wir folgen der Wissenschaft, um Menschen zu helfen, ihre Herz-Kreislauf- und Stoffwechsel-Gesundheit zu verbessern.

Unser Bestreben ist es, durch nachhaltiges und ambitioniertes Handeln die konventionellen Denkweisen im Bereich Herz-Kreislauf- und Stoffwechsel-Gesundheit zu durchbrechen.

Bei AstraZeneca stehen die PatientInnen im Mittelpunkt der Behandlung von Krankheiten; so gehen wir verschiedene Risikofaktoren an, indem wir die Behandlungsbereiche Herz-Kreislauf (Cardiovascular, CV), Stoffwechsel und chronische Nierenerkrankungen (chronic kidney diseases, CKD) in einem Ansatz zusammenfassen – Herz-Kreislauf- und Stoffwechselerkrankungen (Cardiovascular, Renal and Metabolism, CVRM).

Dieser Ansatz bedeutet, dass wir CVRM-PatientInnen ganzheitlich betrachten und nicht nach Indikationsgebiet, da wir wissen, dass Herz-Kreislauf-Erkrankungen (cardiovascular diseases, CVD) eine bekannte Folge von Diabetes und CKD sind. In jedem dieser Schwerpunktbereiche streben wir danach, die Erkrankungsrate und Sterblichkeit durch Herz-Kreislauf-Erkrankungen sowie die Organschädigungen zu reduzieren, indem wir multiple CV-Risikofaktoren angehen.

 

AstraZeneca schafft seit über 100 Jahren Innovationen im Bereich von Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Unser Ziel ist es, konventionelle Denkweisen zu durchbrechen und dem zu folgen, was die Wissenschaft uns vermittelt; daher werden wir:

  • unser Portfolio im Bereich Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Diabetes erweitern, um noch mehr PatientInnen helfen zu können,
  • uns auf die Erforschung der Wirksamkeit von Behandlungsoptionen bei der Reduzierung von Herz-Kreislauf-Problemen und Todesfällen bei einer großen Anzahl von Hochrisiko-PatientInnen fokussieren, über das akute Koronarsyndrom (acute coronary syndrome, ACS) hinaus,
  • das Behandlungsparadigma für Typ 2-Diabetes verändern hin zu einer Kombinationstherapie, um schnellere Behandlungserfolge zu erzielen,
  • neue Therapien für Menschen mit CKD entwickeln, die an Anämie leiden.


Unser langfristiges Ziel ist es, die Grenzen der Wissenschaft zu erweitern, um lebensverändernde Medikamente zu den Menschen zu bringen, die diese benötigen, und dazu beizutragen, die Gesundheit von Millionen von Menschen weltweit zu verbessern.

Unser Fokus auf bislang nicht abgedeckte Bedürfnisse

  • CVD

    Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind verantwortlich für 30 % aller Todesfälle weltweit, einen von drei Todesfällen in den USA sowie mehr als die Hälfte aller Todesfälle in Europa.


  • ACS

    Akute Koronarsyndrome, dazu gehören Herzinfarkt und instabile Angina, sind verantwortlich für fast die Hälfte aller Todesfälle in Verbindung mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen weltweit.


  • Diabetes

    Diabetes ist ein global wachsendes Gesundheitsproblem und auf dem besten Weg, die Volkskrankheit Nr. 1 zu werden – denn weltweit leben heute bereits mehr als 415 Millionen Menschen mit Diabetes mellitus. Diese Zahl wird in den kommenden Jahren weiter ansteigen, neueste Schätzungen erwarten bis 2040 über 642 Millionen Menschen, die von Diabetes betroffen sein werden.


  • CKD

    Chronische Nierenerkrankungen sind komplexe, schwächende Erkrankungen, die über 70 Millionen Menschen weltweit und über 20 Millionen Erwachsene in den USA betreffen.


Woran wir arbeiten

In den Bereichen Cardiovascular und Diabetes finden Sie hier die wichtigsten Kernbereiche, auf die wir uns konzentrieren.

Das muss nicht passieren...

Zu viele Menschen leiden unter Diabetes. In diesem Video erfahren Sie, wie viele Leben alleine 2015 durch Diabetes beeinflusst worden sind und was diese Zahlen bedeuten. Mit zielgerichteten Maßnahmen und einer rechtzeitigen Behandlung können wir die PatientInnenversorgung verbessern!


Herausforderung Typ 2-Diabetes: Wir übernehmen Verantwortung.

Auf unserer PatientInnenseite www.zuckerkrank.de erhalten Sie Antworten auf Ihre Fragen rund um Diabetes, zum Beispiel zu Risikofaktoren und Ursachen sowie zu Symptomen und Diagnose von Diabetes Typ 2. Im Mittelpunkt steht jedoch die Frage: Was kann man als betroffene Person nach der Diagnose Diabetes selbst tun? Hierbei wollen wir Sie unterstützen! Besuchen Sie gerne unsere PatientInnenseite oder empfehlen Sie sie weiter.
www.zuckerkrank.de